Lehrveranstaltung

SS/WS:  SS
Semester:  3
Jahr:  2017
Qualifizierungsbereich:  
Titel:  Ethisches Handeln in Sozialen Organisationen
Fachbez.:  Master AF: MB Werte und Normen: Ethisches Handeln in Sozialen Organisationen
Art der Lehrveranstaltung:  reguläre Lehrveranstaltung
LV-Zuordnung:  
Stundensoll:  3.00
Grup.Sollgröße:  20
Einschreibung notwendig:  nein
Turnus:  wöchentlich
Wochentag:  s. Blocktermine
Wird die LV 1-/2-/3-/4-/5-/6-stündig gehalten, blockweise oder online  blockweise
Startzeit:  00:00
Endzeit:  00:00
Starttermin (dd.mm.yy):  23.03.17
Raum:  s. Blocktermine
Blocktermine:  Do, 23.03.2017, 08:45 - 14:30, Raum O 218
Do, 06.04.2017, 08:45 - 14:30, Raum O 218
Do, 27.04.2017, 08:45 - 16:15, Raum O 218
Do, 11.05.2017, 08:45 - 16:15, Raum O 218
Do, 18.05.2017, 08:45 - 16:15, Raum O 218
Do, 22.06.2017, 08:45 - 16:15, Raum O 218
Anmerkungen zu den Blockterminen:  Beginn je 9 Uhr, Ende an den längeren Tagen je 16 Uhr;
LV-Nummer:  5301
LN-Art:  sP
Spezifikation des Leistungs-
nachweises, falls LN:
 schrP 60 Min
Dozent(in):  Polzin, Doris ( 3.00 Std)
Text der Ankündigung:  Beginn je 9 Uhr, Ende an den längeren Tagen je 16 Uhr; Lernziele: Die Studierenden sollen die theoretischen Grundlagen (Wertediskurs und Normen) in Hinblick auf Unternehmens- und Führungsethik kennen und im praktischen Kontext in privaten, gemeinnützigen und sozialen Organisationen anwenden können. Inhalte: Die aktuellen ökonomischen und gesellschaftspolitischen Herausforderungen fordern ein Überdenken der adäquaten Art und Weise der Organisations-­‐ und Mitarbeiterführung. Die aktuelle Orientierung geht hin zu nachhaltiger Führung unter Berücksichtigung und Wertschätzung aller Stakeholder einer Organisation. In dieser Lehrveranstaltung werden die philosophischen Grundlagen einer Organisations-­‐ und Führungsethik entwickelt und hierauf aufbauend die Operationalisierung im Alltag von Profit-­‐ und Nonprofit Unternehmen näher erörtert. Begriffe und Konzepte wie Entwicklung werteorientierter Leitbilder -­‐ Wertemanagement, Organisations-­‐ und Führungskultur, Ethikmanagement (Diversity Management, Work-­‐Life-­‐Balance), sowie Corporate Social Responsibility werden anhand von Übungen, Rollenspielen und Gruppenarbeiten anwendungsnah vertieft.