Lehrveranstaltung

SS/WS:  SS
Semester:  2
Jahr:  2017
Qualifizierungsbereich:  
Titel:  Erziehungswissenschaft II - Reformpädagogik
Fachbez.:  MB Wissen: Bezugswissenschaften II - Erziehungswissenschaft II
Art der Lehrveranstaltung:  reguläre Lehrveranstaltung
LV-Zuordnung:  
Stundensoll:  2.00
Grup.Sollgröße:  30
Einschreibung notwendig:  nein
Turnus:  nur Blocktermine
Wochentag:  s. Blocktermine
Wird die LV 1-/2-/3-/4-/5-/6-stündig gehalten, blockweise oder online  blockweise
Startzeit:  00:00
Endzeit:  00:00
Starttermin (dd.mm.yy):  24.03.17
Raum:  s. Blocktermine
Blocktermine:  Mi, 05.04.2017, 15:30 - 18:00, Raum O 104
Fr, 28.04.2017, 13:45 - 17:00, Raum O 201
Sa, 29.04.2017, 08:45 - 17:00, Raum O 201
Fr, 19.05.2017, 13:45 - 17:00, Raum O 201
Sa, 20.05.2017, 08:45 - 17:00, Raum O 201
Anmerkungen zu den Blockterminen:  neuer Termin Vorbesprechung am Mittwoch, den 05.04.2017 von 15.30 - 18.00 Uhr Blocktermine: 28.-29.04.2017 19.-20.05.2017
LV-Nummer:  0245
LN-Art:  LN
Spezifikation des Leistungs-
nachweises, falls LN:
 Mittels Referaten im Seminar können unbenotete Leistungsnachweise erworben werden. Durch Hausarbeiten können benotete Leistungsnachweise erreicht werden. Die Studierenden entscheiden selbst über die Form des Leistungsnachweises (benotet oder unbenotet – in Abstimmung mit der Psychologie II)
Dozent(in):  Werth, Wolfgang ( 2.00 Std)
Text der Ankündigung:  Die Reformpädagogische Bewegung in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts beschränkte sich nicht allein auf die Veränderung der Schule, sondern beeinflusste ebenso das Denken und Handeln von Verantwortlichen in der damaligen Erwachsenenbildung und Sozialpädagogik. Der politische Wechsel vom Kaiserreich zur ersten deutschen Demokratie war ohne neue Erziehungs- und Bildungsideale nicht denkbar. Unter dem Motto ‚vom Kinde aus‘ sollte das gesamte Bildungswesen vom ‚Kopf auf die Füße‘ gestellt werden. Die pädagogische Bedeutung dieses Umdenkens wurde gerade in den letzten zehn Jahren des beginnenden 21. Jahrhunderts durch neurophysiologische Forschungsergebnisse bestätigt. Wie aktuell und lebendig Reformpädagogik auch heute ist, machen die wachsende Zahl der Waldorfschulen, der Montessori-Kindergärten und –Schulen, der Peter-Petersen-Schulen sowie vieler weiterer freier Schulen deutlich. Das Seminar wird sich mit verschiedenen Ansätzen innerhalb der Reformpädagogik, ihren gegenwärtigen Ausprägungsformen sowie Ergebnissen der Neurophysiologie, die diese pädagogischen Modelle unterstützen, beschäftigen.