Lehrveranstaltung

SS/WS:  SS
Semester:  8
Jahr:  2017
Qualifizierungsbereich:  
Titel:  Körperkonzepte, Körperbilder, Leibverständnis
Fachbez.:  Pflege: MB Handeln: Körperlichkeit und Körperarbeit in der Pflege: Körperkonzepte, Körperbilder, Leibverständnis
Art der Lehrveranstaltung:  reguläre Lehrveranstaltung
LV-Zuordnung:  
Stundensoll:  2.00
Grup.Sollgröße:  50
Einschreibung notwendig:  nein
Turnus:  nur Blocktermine
Wochentag:  s. Blocktermine
Wird die LV 1-/2-/3-/4-/5-/6-stündig gehalten, blockweise oder online  blockweise
Startzeit:  00:00
Endzeit:  00:00
Starttermin (dd.mm.yy):  23.03.17
Raum:  s. Blocktermine
Blocktermine:  Do, 23.03.2017, 10:30 - 14:30, Raum O 120
Do, 06.04.2017, 10:30 - 14:30, Raum O 120
Do, 20.04.2017, 10:30 - 14:30, Raum O 120
Do, 04.05.2017, 10:30 - 14:30, Raum O 120
Do, 18.05.2017, 10:30 - 14:30, Raum O 120
Do, 01.06.2017, 10:30 - 14:30, Raum O 120
Do, 29.06.2017, 10:30 - 14:30, Raum O 120
Do, 06.07.2017, 10:30 - 12:15, Raum O 120
Anmerkungen zu den Blockterminen:  
LV-Nummer:  4812
LN-Art:  LN
Spezifikation des Leistungs-
nachweises, falls LN:
 s. Modulhandbuch
Dozent(in):  Bruin, de, Andreas ( 0.25 Std), Gundermann-Link, Susann ( 1.75 Std)
Text der Ankündigung:  Der Körper ist in der Pflege ein höchst zwiespältiger Gegenstand: Er ist einerseits Ort der Pflegebedürftigkeit und Gegenstand der Zuwendung. Andererseits ist er Ursache des Leidens und der Betroffenheit. Im Seminar soll eine Konzeption von Körper und Leib in Bezug auf den professionellen Erfahrungsraum und die pflegerische und medizinische Tätigkeit erarbeitet werden. Eigene Erfahrungen werden einbezogen. Unterschiedliche Konzepte der Bewegungspädagogik/ Körperarbeit (Feldenkrais, Kinästhetik, Autogenes Training, Gestalttherapie, Atemtherapie, Eutonie, Art of Touching etc.) werden erläutert, aber auch Yoga, Taiji und Meditation. Ziel ist es, die eigenen Anschauungen über die Pflegetätigkeit am Menschen und den Umgang mit dem kranken und bedürftigen Körper aus subjektiver und objektiver Perspektive zu klären.