Lehrveranstaltung

SS/WS:  SS
Semester:  2
Jahr:  2017
Qualifizierungsbereich:  
Titel:  Subjektive Gesundheits-/Krankheitsvorstellungen
Fachbez.:  Pflege: MB Werte und Normen: Sichtweise von Gesundheit und Krankheit: Subjektive Gesundheits- und Krankheitsvorstellungen
Art der Lehrveranstaltung:  reguläre Lehrveranstaltung
LV-Zuordnung:  
Stundensoll:  3.00
Grup.Sollgröße:  20
Einschreibung notwendig:  nein
Turnus:  wöchentlich
Wochentag:  s. Blocktermine
Wird die LV 1-/2-/3-/4-/5-/6-stündig gehalten, blockweise oder online  blockweise
Startzeit:  00:00
Endzeit:  00:00
Starttermin (dd.mm.yy):  20.03.17
Raum:  s. Blocktermine
Blocktermine:  Mo, 20.03.2017, 13:00 - 16:15, Raum O 221
Do, 23.03.2017, 12:15 - 16:15, Raum O 126
Mo, 27.03.2017, 13:00 - 16:15, Raum O 126
Do, 30.03.2017, 12:15 - 16:15, Raum O 126
Do, 04.05.2017, 12:15 - 16:15, Raum O 126
Mo, 08.05.2017, 13:00 - 16:15, Raum O 126
Do, 11.05.2017, 12:15 - 16:15, Raum O 126
Mo, 03.07.2017, 13:00 - 16:15, Raum O 126
Do, 06.07.2017, 12:15 - 16:15, Raum O 126
Anmerkungen zu den Blockterminen:  
LV-Nummer:  4202
LN-Art:  PA
Spezifikation des Leistungs-
nachweises, falls LN:
 siehe Modulhandbuch
Dozent(in):  Süß, Marlies ( 3.00 Std)
Text der Ankündigung:  In der Veranstaltung werden normative und subjektive Sichtweisen auf Gesundheit und Krankheit aufgezeigt und analysiert. Es wird besprochen, dass es in verschiedenen Lebensaltern und Lebensphasen jeweils individuelle Gesundheits- und Krankheitskonzepte gibt. Außerdem werden die Themen Gesundheit und Krankheit unter besonderer Berücksichtigung individueller Unterschiede (Diversity: Gender, Lebensalter, Ethnischer Hintergunrd, sexuelle Orientierung, Religion, Weltanschauung, Lebensstil/Lebenswelt) in den Blick genommen. Des Weiteren werden subjektive Gesundheits- und Krankheitsvorstellungen von professionellen Helfern (Pflegenden/Ärzten, anderen therapeutischen Berufsgruppen etc.) diskutiert. Die Studierenden sollen gegenüber gesundheitsschädigenden Einflüssen sensibilisiert werden und eine Einführung in die Grundlagen der Gesundheitsförderung/Salutogenese erhalten.