Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung ist  einschreibepflichtig .

SS/WS:  SS
Semester:  6
Jahr:  2017
Qualifizierungsbereich:  
Titel:  Psychiatriereform im Spannungsfeld zwischen Gesundheits- und Sozialpolitik
Fachbez.:  MB Werte und Normen: Sozialpolitische Gegenwarts- und Zukunftsfragen
Art der Lehrveranstaltung:  reguläre Lehrveranstaltung
LV-Zuordnung:  
Stundensoll:  3.00
Grup.Sollgröße:  25
Einschreibung notwendig:  ja
Turnus:  nur Blocktermine
Wochentag:  s. Blocktermine
Wird die LV 1-/2-/3-/4-/5-/6-stündig gehalten, blockweise oder online  blockweise
Startzeit:  00:00
Endzeit:  00:00
Starttermin (dd.mm.yy):  24.03.17
Raum:  s. Blocktermine
Blocktermine:  Fr, 24.03.2017, 14:30 - 18:00, Raum O 205
Sa, 25.03.2017, 08:45 - 17:00, Raum O 205
Fr, 21.04.2017, 14:30 - 18:00, Raum O 101
Sa, 22.04.2017, 08:45 - 17:00, Raum O 101
Fr, 26.05.2017, 14:30 - 18:00, Raum O 101
Sa, 27.05.2017, 08:45 - 17:00, Raum O 102
Anmerkungen zu den Blockterminen:  
LV-Nummer:  0623
LN-Art:  LN
Spezifikation des Leistungs-
nachweises, falls LN:
 Anwesenheit und kurzer Vortag, Die Themen hierfür werden beim 1. Termin bekanntgegeben.
Dozent(in):  Cranach von, Michael ( 3.00 Std)
Text der Ankündigung:  Am Beispiel der 1975 begonnenen und heute noch nicht vollendeten Reform der Versorgung psychisch kranker Menschen lassen sich in besonders deutlicher Weise die komplexen Einflussfaktoren, Kompromisse, Verfahrensweisen und Akteure aufzeigen, die Gesundheits- und Sozialpolitik in der BRD gestalten: 1970 Die Wurzeln der Reform (Stagnation nach 1945, Bürgerbewegung, Menschenrechte, Intern. Entwicklungen...) 1975 Die Enquete zur Lage der Psychiatrie im Bundestag (der nicht gelungene professionelle Kompromiss, die notwendigen gesetzgeberischen Veränderungen...) 1980 -2011 Der Vollzug (der Streit um die Finanzierung: Leistungs- vs Globalfinanzierung bzw. institutionelle vs. individuelle Finanzierung. Das sich wandelnde Menschenbild: von Integration über Teilhabe zu Inklusion. Betreuungsrecht und PsychKG. Der Einfluss von Europa....) Ziel der Veranstaltung ist das Erkennen des mühsamen und komplexen und nicht immer befriedigenden Weges der Sozialgesetzgebung Lösungen zu finden und dabei für Unvereinbares Kompromisse zu finden.