Regularien und Anrechnungsmodalitäten

Print

Was sind Sonderveranstaltungen?

An der Fakultät 11 der Hochschule München werden Sonderveranstaltungen zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen der Studien- und Prüfungsordnungen angeboten, z.B. als Ringvorlesungen, Probevorlesungen, Gastvorträge, Internationale Aktivitäten, Tagungen und Kongresse (an der Hochschule oder auswärts), Exkursionen, Medienprojekte, usw.
 
Welche Studiengänge erkennen ECTS-Punkte aus Sonderveranstaltungen an?
Präsenzstudiengang BA Soziale Arbeit (BASA)
Online-Studiengang BA Soziale Arbeit (BASA-Online)
Präsenzstudiengang BA Bildung und Erziehung im Kindesalter (BEKI)
Präsenzstudiengang BA Management sozialer Innovationen (MSI)
 
Auf welche Lehrveranstaltungen kann ich die ECTS-Punkte aus dem Besuch von Sonderveranstaltungen anrechnen?

Die ECTS-Punkte können in den verschiedenen Studiengängen folgendermaßen angerechnet werden:

Studien­gang

Sem

Modul­bereich

Lehrveranstaltung

so viele Stunden …

ergeben ... ECTS-Punkte

BASA

4

Werte & Normen

Ethische Grundsatzfragen

30

2


7

Werte & Normen

Sozialpolitische Gegen­warts- und Zukunfts­fragen

45

4

BASA- Online

7

Werte & Normen

Ethik in der Sozialen Arbeit

60

5

BEKI

7

Wissen

Bildung und Erziehung im europ./ intern. Kontext

45

4

MSI

6 / 7

Werte & Normen

Wertefragen

45

4



 

 

Wo findet man die aktuellen Sonderveranstaltungen?

Hier:  > http://129.187.84.1/FK11/sonderveranstaltungen/sonderveranstaltungen_uebersicht.html und am Anfang des Vorlesungsverzeichnisses .

 
Worin besteht der Nutzen für das Studium?

Abgesehen davon, dass Sonderveranstaltungen den fachlichen Horizont erweitern und als willkommene Abwechslung zum Regelstundenplan gesehen werden können, ist es möglich, die besuchten Sonderveranstaltungsstunden zu sammeln und dafür ECTS-Punkte zu erhalten.

 
Wie und wann erhält man die nötigen ECTS-Punkte?

Zunächst muss die Anwesenheit bei den jeweiligen Veranstaltungen vom Veranstalter durch Unterschrift und Stempel auf dem Formblatt zur Teilnahmebestätigung dokumentiert werden.

Hat man die entsprechende Stundenanzahl erreicht (30/45/60 Std.), wird man in einem ca. 15-minütigen Kolloquium von den zuständigen PrüferInnen (s. u.) geprüft. Durch das stets geführte Studienbuch auf Moodle haben dabei sowohl PrüferIn als auch StudentIn eine gute Grundlage für das Kolloquium. Alternativ zum Studienbuch auf Moodle kann auch ein Lerntagebuch geführt werden, das im Vorfeld der Prüfung dem/der Prüfer/in zur Verfügung gestellt werden muss.

 
Wer sind die zuständigen PrüferInnen?

Hauptamtliche, die in dem Modulbereich lehren, in dem die ECTS-Punkte angerechnet werden können (siehe Vorlesungsverzeichnis).

Bei umfangreichen Sonderveranstaltungen können auch die Lehrenden der Sonderveranstaltung die Prüfung abnehmen. Sie sind nicht an die Prüfungsform "Kolloqium" gebunden.

 
Wann ist das Kolloquim?

Nach Absprache mit dem/der PrüferIn.

 
An wen können sich Studierende bei weiteren Fragen wenden?

•  an den /die Verantwortliche/n für die jeweilige Veranstaltung
•  an das >Studiendekanat

v10   15.10.2013 – Prof. Dotzler